NachtbusWeder die Jugend noch der ländliche Raum sind Begriffe, die allgemeine Gültigkeit haben, es sind die einzelnen Gruppen der jungen Menschen und die einzelnen Regionen sehr verschieden und getrennt zu betrachten. Jedenfalls gibt es keinen Unterschied mehr zu Jugendlichen in größeren Städten, die Ausdrucksweise, die Ansprüche und die Wünsche sind nicht mehr nach den Wohnsitzen zu unterscheiden. Junge Menschen sind durch die heutigen technischen Möglichkeiten schon längst miteinander vernetzt, mobil und flexibel in ihren Entscheidungen. So wie für alle anderen Bevölkerungsgruppen geht es auch für die Jugendlichen darum, gute Ausbildungsmöglichkeiten, sichere Arbeitsplätze und attraktive Freizeitangebote vorzufinden. Ganz wesentlich scheint jedoch gerade bei jungen Menschen das Image einer Region zu sein, da sind große Städte durch ihre Vielfalt dem ländlichen Raum überlegen und gelten als cool. Wenn es jedoch gelingt, die Jugendlichen in die Entscheidungen vor Ort einzubinden, sie spüren lassen, dass ihre Vorstellungen umgesetzt werden und dass sie in jede Richtung Raum bekommen, gibt es sehr viele, die lieber nicht in die Städte abwandern oder nach einer Ausbildungszeit gerne wieder zurückkommen.

Ein positives Beispiel in diese Richtung ist der neu aufgesetzte Nachtbus. Ein Projekt, das viele Jugendangebote in unserer Region am Wochenende in den Nachtstunden verbindet und sich seit einigen Jahren bewährt hat. Vor Kurzem wurde von engagierten jungen Menschen das Projekt neu aufgesetzt, eine Umfrage durchgeführt, wobei die wichtigsten Ziele, die besten Fahrzeiten und ein optimierter Routenplan erarbeitet wurde. Alle betroffenen Gemeinden ziehen mit diesem Projekt mit und ermöglichen somit eine längerfristige Finanzierung mit einem attraktiven Fahrpreis. Vielleicht finden wir noch viele andere Projekt von jungen Menschen für unsere Jugend, die Unterstützung der Stadtgemeinde Mürzzuschlag ist dafür jedenfalls gesichert.