Gemeinderatswahl-2015

Nun steht es fest: Für die Gemeinderatswahl 2015 bewerben sich die auch bisher vertretenen Parteien SPÖ, ÖVP, FPÖ, KPÖ und die GRÜNEN um die 25 Sitze des Gemeinderates von Mürzzuschlag. Bürgerlisten oder Vertreter von anderen Parteien haben sich bis zum Stichtag am 13. Februar nicht für die Gemeindepolitik unserer Stadt registrieren lassen. Bis zur Wahl am 22. März werden nun alle versuchen, ihre Vorstellungen für die nächsten Jahre zu kommunizieren. Als positiv sehe ich den Wettbewerb um die besten Ideen. Zu versuchen, dem politischen Mitbewerb mit Unterstellungen und falschen Behauptungen zu schaden, lehne ich als Wahlkampfstrategie ab. Aus meiner Sicht sollte jede Wählerin und jeder Wähler abwiegen, von welchen Personen sie in den nächsten 5 Jahren vertreten werden wollen. Gerade bei den Gemeinderatswahlen kann man die jeweiligen Teams gut einschätzen, da unsere Stadt eine überschaubare Größe hat, wodurch man viele der Kandidatinnen auch persönlich kennt oder persönlich kennen lernen kann.

Sieben Jahre durfte ich bereits die Gemeindepolitik als Bürgermeister gestalten und bewerbe mich am 22. März für weitere 5 Jahre für dieses Amt. Gemeinsam mit einem engagierten Team von 50 Damen und Herren wollen wir als SPÖ Mürzzuschlag möglichst viele Stimmen bekommen, um uns auch in Zukunft mit voller Stärke für unsere Stadt einsetzen zu können. Natürlich lebt die Demokratie vom Wettbewerb und der Abstimmung zwischen den einzelnen Parteien. Eine solide Mehrheit bringt Klarheit und Sicherheit für die politische Arbeit und vermeidet allzu viele, eventuell auch „faule“, Kompromisse.

Die SPÖ Mürzzuschlag steht für den verantwortungsvollen Umgang mit unserem Gemeindevermögen, der Schaffung und Erhaltung von möglichst vielen Arbeitsplätzen in unserer Stadt und Region sowie für die besten Bedingungen, um gut in Mürzzuschlag leben zu können. Mein persönliches Anliegen ist es, den Menschen unserer Stadt für alle ihre Sorgen und Anliegen zur Verfügung zu stehen. Auch wenn ich nicht immer helfen kann, versuche ich immer Lösungen zu finden. Vor Kurzem hat mich eine Besucherin gefragt, warum ich eigentlich das nicht immer ganz leichte Amt des Bürgermeisters anstrebe, ich habe spontan gemeint: „Weil ich die Menschen einfach mag“.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Mürzzuschlagerinnen und Mürzzuschlager für die kommenden Jahre und bitte Sie herzlich um Ihre Unterstützung.