Nach einer Bauzeit von weniger als 2 Jahren wird das neue Landespflegeheim in der Steingrabenstraße am 19. Dezember eröffnet. Mit einem Kostenaufwand von rund € 16 Mio. wurde das für unsere Stadt auch in wirtschaftlicher Hinsicht bedeutsame Projekte termingerecht und unter Einhaltung der geplanten Baukosten fertiggestellt. Mit der Besiedlung des neuen Hauses wächst unsere Stadt an einem Tag um 100 Einwohner und entstehen 80 neue Arbeitsplätze in Mürzzuschlag.

Das wichtigste Ziel ist aber Menschen mit Pflegebedarf eine bedarfsgerechtes Heim zu bieten, in dem man auch mit besonderen Bedürfnissen gut leben kann. Jene Menschen die unser Land aufgebaut und auch viel für unsere Stadt und Region geleistet haben, haben sich die bestmögliche Betreuung und Versorgung verdient, die dafür erforderlichen finanziellen Mittel bereitzustellen ist unsere Verpflichtung! Auch wenn wir in den Gemeinden immer wieder über die hohe Kostenbelastung jammern, bin ich der Überzeugung, dass das investierte Geld gut angelegt ist. Im Fachjargon wird der Neubau als Pflegeheim der 4. Generation bezeichet, auch im Bereich der Pflege gibt es laufend neue Erkenntnisse, die in jedem Planungsschritt berücksichtigt wurden. Anstelle von langen Gängen ordnet man heute Wohngruppen an, es wird drauf geachtet, dass alle Bereiche von Tageslicht durchflutet werden, die Fenster der Zimmer sind so ausgeführt, dass man auch guten Sichtkontakt ins Freie hat wenn man im Bett liegt. Die Erschliessungswege sind als Rundwege nutzbar, gerade Menschen die an Demenz leiden haben oft einen erhöhten Bewegungsdrang und können sich so besser orientieren. Pflegebäder, spezielle Sitzmöbel und viele andere Elemente machen den Alltag für die Bewohnerinnen und die Betreuerinnen des Hauses leichter.

Besonderen Dank und Anerkennung verdienen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Pflegeheime, die diese gesellschaftlich so wichtige Aufgabe mit viel Engagement und hohem Einsatz für uns alle erfüllen!