Bestimmt sind Ihnen schon die Pflanztröge und die Sitzmöbel aus Holzpaletten gegenüber des Kunsthauses aufgefallen. Diese Installation ist Teil der Ausstellung zum Thema „Wildwuchs in Städten“. Der Begriff des „urban gardening“ ist insbesonders in größeren Städten populär geworden und reicht von Experimenten bis zur tatsächlichen Selbstversorgung von Spezialitätenrestaurants in Großstädten. Der Versuchsgarten beim Kunsthaus in Mürzzuschlag ist zur Sensibilisierung der Besucher gedacht, so manche Besucherin oder Besucher nimmt spontan die bereit gestellte Kanne und gießt die jungen Pflanzen. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass keinerlei Zerstörung oder Vandalismus passiert und das Gartenarrangement zwar manchmal Erstaunen hervorruft aber grundsätzlich respektiert wird.

Wildwuchs-heiveiFoto: O. Königshofer

Gegenüber des Versuchsgartens wurde die Bücherbank, ein Projekt der Handelsakademie Mürzzuschlag in Kooperation mit dem angehenden Architekten Markus Stradner, aufgestellt. Schülerinnen und Schüler haben ein Sitzmöbel entwickelt, in dessen Inneren sich Bücher, frei zugänglich für Jedermann, befinden. Dieses Konzept ist als Anregung zu verstehen, sich im Stadtzentrum aufzuhalten, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten oder wieder einmal ein Buch zu lesen. Um die Innenstadt für die Anforderungen der Zukunft zu rüsten, bereiten wir derzeit ein Projekt für die Nutzung von Gratis-WLAN für die Wiener Straße und den Stadtplatz vor. Nach vorheriger Registrierung werden alle Nutzer von Mobilgeräten ab der 2. Jahreshälfte im Stadtzentrum von Mürzzuschlag das Internet gratis nutzen können. Ich lade Sie sehr herzlich ein, die vielfältigen Angebote unserer Kultureinrichtungen, Geschäfte und Gastronomiebetriebe zu nutzen.

GOPR2310-web-800pxHAK-Muerz-Buecherbank-web-800px

Fotos: 1. HEIVEI, 2.+4. O. Königshofer, 3. HAK Mürzzuschlag

Links: Kunsthaus Mürz, HAK-Mürzzuschlag