DSC_0091

In Mürzzuschlag und Hönigsberg werden rund 50 km Gemeindestraßen sowie zahlreiche öffentliche Parkplätze von den Mitarbeitern des Bauhofs schneefrei gehalten und gestreut. Ab Allerheiligen ist ein Bereitschaftskommandant 24 Stunden des Tages dafür verantwortlich, dass der Winterdienst einsetzt, wenn dies notwendig wird. Jedes Jahr werden rund 300 t Trockenstreusalz eingesetzt, dies ist nach eingehender Prüfung in ökologischer Hinsicht die schonendste Variante für die Umwelt.

Für die Schneeräumung gibt es genaue Einsatzpläne, Arbeitsbeginn ist um 01.00 Uhr, bis 09.00 Uhr früh ist das gesamte Stadtgebiet vom Schnee gesäubert und gestreut. Bei starkem Schneefall beginnt kurz darauf die nächste Schicht für die Betreuung des Straßennetzes. Für die Durchzugsstraßen stehen 4 große Schneepflüge zur Verfügung, für Gehsteige und schmälere Straßenabschnitte sind zusätzlich 2 Traktoren im Einsatz. Diese Fahrzeuge sind zunächst mit der Schneeräumung selbst beschäftigt, für die Streuung sind eigene Fahrzeuge mit am Heck montierten Streugeräten unterwegs. Für die Innenstadt wurde ein eigener Schneepflug mit Kunststoffleiste zum Schutz der Pflastersteine angeschafft. Sämtliche Schutzwege, gemeindeeigene Treppenanlagen und Fußwegbrücken sowie einzelne Gehwege werden mit der Hand vom Schnee befreit und gestreut.

Aufgrund der Hanglagen und der dichten Verbauung gibt es in vielen Bereichen kaum Möglichkeiten, den Schnee unmittelbar am Straßenrand zu lagern. Bei starken Schneefällen müssen daher die am Straßenrand gelagerten Schneemassen mit einer Fräse und einem LKW abtransportiert werden. Diese Arbeiten werden zumeist in den Nachtstunden erledigt, um den Verkehr nicht zu beeinträchtigen.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Mitarbeitern für die engagierte Arbeit während der gesamten Winterperiode zum Wohl der hier lebenden Menschen und bitte alle Bewohnerinnen und Bewohner unserer Stadt um Mithilfe und Verständnis für die notwendigen Arbeiten, die manchmal auch Einschränkungen für jeden Einzelnen darstellen.