Herbstfest MürzzuschlagAn den Spielstationen für die Kinder haben sich Warteschlangen gebildet, alle Tische waren besetzt, musikalische Darbietungen und Tanzeinlagen wurden beim heurigen Herbstfest bei schönstem Wetter mit angenehmen Temperaturen geboten. Die Besucherinnen und Besucher haben sich am heurigen Herbstfest in der Wohnstraße sichtlich wohl gefühlt. Solche Tage zeigen, welche Potentiale die Innenstadt hat. Bei dieser Frequenz müsste sich kein Handelsgeschäft Sorgen um die Zukunft machen. Die Menschen fühlen sich hier sichtlich wohler, als in anonymen Shoppingcentern. Das Einzugsgebiet unserer kleinen, aber feinen Stadt ist begrenzt. Auf Dauer kann nur ein Zentrum existieren. Bei zwei sich konkurrierenden Zentren (Innenstadt und Fachmarkt vor der Stadt) bleibt eines auf der Strecke. Der Gemeinderat hat das im Flächenwidmungsplan auch bereits vor vielen Jahren so festgelegt und außerhalb des Zentrums nur Ergänzungsflächen für großvolumige Handelsbetriebe mit einer maximal zulässigen Fläche von 3.000m2 genehmigt. Leider hat der Errichter der Fachmarktzeile die gesetzlichen Vorgaben einfach ignoriert und damit viel Ärger in unsere Stadt gebracht.

Natürlich werden wir uns auch in dieser Angelegenheit bemühen eine gute Lösung zu finden. Das Handelszentrum von Mürzzuschlag soll aber auch in Zukunft in der Innenstadt liegen. Ich bin überzeugt, dass die Stadt- und Ortskerne unseres Landes mit aktiver Unterstützung von den jeweiligen Gemeinden weiterentwickelt und mit tragfähigen Nutzungen gestärkt werden sollen. Dazu gehören attraktive Wohnungen, Geschäfte, öffentliche und kulturelle Einrichtungen, Gastronomie- und Freizeitbetriebe und ein ansprechend gestalteter öffentlicher Raum, in dem man Feste wie unser Herbstfest feiern kann.