Wirtschaftsempfang 2014Beim heurigen Wirtschaftsempfang der Stadtgemeinde konnte ich den Generaldirektor der Österreichischen Bundesbahnen, Mag. Christian Kern, im Stadtsaal begrüßen. In einer kurzen Einleitung habe ich auf die enge Verbindung zwischen der Entwicklung der Südbahn und unserer Stadt hingewiesen. 1839 haben 937 Menschen in Mürzzuschlag gelebt, 100 Jahre später waren es 10.000 mehr. Erst durch den Bau  der Bahn konnte sich die Industrie im Mürztal entwickeln und Wohlstand bringen. Die Errichtung der Semmeringbahn war eine Ingenieurskunst von Weltrang, Carl Ritter von Ghega könnte auch als Steve Jobs des 19. Jahrhunderts bezeichnet werden. Auch heute ist die Semmeringbahn für uns wichtig, der Neubau des Semmeringbasistunnels bringt viele neue Chancen für unsere Region.

Generaldirektor Kern hat danach ein sehr sympathisches Bild von der Zukunft der Österreichischen Bundesbahnen skizziert. Die ÖBB müssen mehr denn je den marktwirtschaftlichen Anforderungen von heute entsprechen, um langfristig bestehen zu können. Gleichzeitig sind einzelne Leistungen, wie etwa der Personenverkehr in dünn besiedelten Regionen, niemals kostendeckend oder gar gewinnbringend zu führen, der Ausgleich von betriebswirtschaftlichen Notwendigkeiten und volkswirtschaftlichen Anforderungen stellt in vielen Bereichen eine große Herausforderung dar. Die Investitionen der Bahn, wie etwa der Bau von Semmering- und Koralmtunnel, sind wesentliche Beiträge für die Konjunktur und den Arbeitsmarkt, bestehen viele Jahrzehnte und dürfen nicht einfach als Schulden der Bahn klein geredet werden. Die Entwicklung der Mobilität kommt der Bahn zu Gute. Statussymbole werden immer mehr coole Handys, Laptops und andere elektronische Geräte, das Image des Autos ist rückläufig. Schnell und ohne Stau in die Ballungsräume zu gelangen wird immer wichtiger, die Bahnhöfe befinden sich immer in zentralen Lagen und werden in Zukunft an Bedeutung gewinnen.
Christian Kern hat auch in der anschließenden kurzen Diskussion mit Kompetenz, Humor und Ehrlichkeit sehr beeindruckt und meine Gäste zu einem intensiven und freundschaftlichen Gedankenaustausch und Come Together angeregt.