_20A9529-SBM-web960-©Oliver-Koenigshofer

Vor kurzem hat mich ein Schreiben der Österreichischen Botschaft in Canberra erreicht in dem großes Lob für das Südbahnmuseum in unserer Stadt vom ehemaligen Handelsminister und Vize-Premierminister von Australien übermittelt wurde. Tim Fischer hat mit einer Gruppe von Eisenbahnfreunden ohne Bekanntgabe seiner politischen Funktionen das Museum besucht und hat uns als Autor von mehreren Eisenbahnbüchern und somit Fachmann im Eisenbahnwesen bestätigt, dass das Museum ein Juwel an der historischen Semmeringbahn ist. Die Semmeringbahn wird seit einigen Jahren als Weltkulturerbe-Stätte der UNESCO geführt und hat somit internationale Bedeutung. Nicht nur der Ausstellungsinhalt, sondern die Kompetenz unserer Mitarbeiterinnen wurde besonders hervorgehoben, wofür ich mich im Namen der Stadt sehr herzlich bedanke.

Das Südbahnmuseum Mürzzuschlag besteht seit 2004 und kann im Jahr rund 10.000 – 15.000 Besucher begrüßen. Neben der Geschichte über den Bau der Semmeringbahn mit vielen Originalexponaten aus der damaligen Zeit wird im Rundlokschuppen die weltgrößte Draisinensammlung gezeigt. Der Rundlokschuppen ist auch als Veranstaltungsort einzigartig und wird in Verbindung mit dem gesamten Museum auch zu besonderen Anlässen gut besucht. Beim heurigen Nostalgiefest konnten wir rund 3.000 Besucher begrüßen. Auch wenn es für unsere Stadtgröße immer wieder eine Herausforderung darstellt die finanzielle Basis für unsere Kultureinrichtungen sicherzustellen, bin ich überzeugt, dass das Südbahnmuseum und die gesamte Semmeringregion noch sehr großes Potenzial für die Entwicklung unserer Stadt und Region haben.

Brief1 Brief2