Nach einigen Gesprächen habe ich vom zuständigen Landesrat für Wohnbau, Hans Seitinger die Zusage von Wohnbaufördermittel für Hönigsberg erhalten. Die großen Wohnhöfe im Zentrum des Ortsteiles Hönigsberg haben eine ganz besondere städtebauliche Qualität und sollen in ihrem Charakter jedenfalls erhalten bleiben. Dennoch erfüllen sie nicht mehr zur Gänze die Anforderungen an moderne Wohnbauten, fehlende Balkone, Autoabstellplätze, Schall- und Wärmeschutz sowie mangelnde Barrierefreiheit machen eine durchgreifende Sanierung erforderlich.

Die Eigentümerin, die SAG Siedlungsgenossenschaft hat daher mit Hilfe der TU Graz ein Konzept für den teilweisen Rückbau, die Errichtung von einzelnen Neubauten und die schrittweise Generalssanierung für die ganze Siedlung erarbeitet, dabei wurde auf den Erhalt des Charakters der Anlage besonderen Wert gelegt. Aufgrund des Strukturwandels unserer Region und dem damit verbunden Bevölkerungsrückgang ist es schwierig geworden Wohnbaufördermittel vom Land zu erhalten.

Sowohl im Ortsteil Mürzzuschlag als auch Hönigsberg versuchen wir in nächster Zeit mehrere Wohnbauprojekte umzusetzen. Mit innovativen Ideen, guten Argumenten und einer guten Vorbereitung werden wir auch in Zukunft die Wohnbauförderung des Landes für qualitativ hochwertige und vor allem leistbare Prejekte erhalten!