Mit einem beachtlichen technischen Aufwand wird derzeit ein neuer Hubschrauberlandeplatz für das LKH errichtet. Die Baustelle ist von der Grazer Straße aus gut ersichtlich. Auf Stahlbetonwänden wird eine für den Hubschrauber tragfähige Decke gelegt. Dies ist nicht nur die ideale Voraussetzung für das sichere Landen, sondern auch der kürzeste Weg ins Landeskrankenhaus. Der dadurch entstehende Raum im Untergeschoss ist für die sachgemäße Zwischenlagerung und Entsorgung von hygienisch heiklen Abfällen des Landeskrankenhauses wichtig, auch in diesem Bereich wird der modernste Standard hergestellt.

Die Verlegung des Hubschrauberlandeplatzes wurde notwendig, da neben dem Landeskrankenhaus ein neues Landespflegeheim mit 110 Betten gebaut wird. Dadurch entstehen auch 80 neue Arbeitsplätze in Mürzzuschlag.

Die Vorbereitungsarbeiten für den Neubau sind ebenfalls bereits sichtbar. Das Projekt mit einem Kostenaufwand von rund € 14 Mio. ist nicht nur ein wichtiges Angebot für pflegebedürftige Menschen in unserer Stadt und Region, sondern auch ein wirtschaftlich wichtiges Projekt für unsere Betriebe. Das Projekt für die Errichtung eines neuen zusätzlichen Rehazentrums für Stoffwechselerkrankungen am Gelände des LKH wird weiterverfolgt, ich werde an dieser Stelle auch über die nächsten Schritte dazu berichten.

Ein konstruktiver Zugang zu Veränderungen, auch wenn sie nicht in unserem Handlungs- und Verantwortungsbereich liegen sowie die positive Haltung zu den Einrichtungen unserer Stadt werden auch weiterhin der wichtigste Beitrag von Seiten der Gemeinde für die gute Entwicklung des Gesundheitsangebotes in Mürzzuschlag sein.