Blog-1Die östliche Obersteiermark ist nach Graz der zweit größte Wirtschaftsraum in der Steiermark. Das ist auch im Landesentwicklungsplan der Steiermark dokumentiert und ablesbar. Unsere Region verfügt über die höchste Kompetenz im Werkstoffbereich in ganz Österreich, nur im Großraum Linz gibt es eine ähnliche Wissenskonzentration. Die Montanuniversität Leoben ist in ihren Fachgebieten eine der führenden Forschungseinrichtungen in Europa und auch international. Trotz des schwierigen Strukturwandels in den letzten 25 Jahren können wir unsere Region auch als Erfolgsgeschichte sehen, wir können uns zum „Silicon Valley“ im Werkstoffreich entwickeln.

Dazu brauchen wir ein neues Image, wir müssen von unserer Leistungsfähigkeit überzeugt sein und an uns glauben. Wir brauchen aber auch die Unterstützung von außen, die öffentlichen Verkehrsmittel müssen verdichtet werden, moderner Wohnraum muss geschaffen werden und unsere Bildungseinrichtungen müssen ausgebaut und gestärkt werden. Unsere Städte und Gemeinden müssen zu einer Stadtregion zusammenwachsen, die gerade für die jungen Menschen ein urbanes Lebensumfeld bietet. Urbanität, also das städtische Lebensgefühl wird auch ganz wesentlich von attraktiven Kultureinrichtungen geprägt, das Kunsthaus Mürzzuschlag ist dabei eine Bundes- und Landesweit anerkannte und weit über die Grenzen unserer Stadt wirksame Einrichtung. Alle Forschungs-, Bildungs-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen zusammen stellen eine Perlenkette von Mürzzuschlag bis Judenburg dar, gemeinsam sind wir in der Lage eine Alternative gegen die Konzentration in den Ballungsräumen der großen Städte zu sein.