PV-Anlage WGM, Foto: Oliver Königshofer

Der Technologiepark Hönigsberg ist einer der erfolgreichsten Technologiestandorte der Steiermark. In einem einzigartigen Projekt werden derzeit auf den Dächern, der im Eigentum der WGM GmbH stehenden Betriebshallen, Photovoltaikanlagen errichtet.

850 Megawattstunden Strom werden jedes Jahr mit den Anlagen erzeugt werden, dies entspricht ca. 75% des Jahresverbrauches der Unternehmen im Technologiepark.

Die Initiative und die Projektentwicklung stammt vom ZT Büro DI Deininger, das selbst im Industriepark beheimatet ist. Das Projekt wird von allen betroffenen Unternehmen mitgetragen und von der WGM GmbH umgesetzt.

Im Rahmen des Ökostromgesetzes wird ein Einspeisetarif für die Dauer der Finanzierung gewährleistet. Weitere Förderungen werden nicht benötigt, denn das Projekt finanziert sich durch den Stromverkauf selbst. Der erzeugte Strom wird in das Netz der Stadtwerke Mürzzuschlag eingespeist. Risiken, wie etwa eine wetterbedingte verminderte Stromproduktion, sind durch eine entsprechende Versicherung abgedeckt.

Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage ist für August dieses Jahres vorgesehen.

Ob Sonne, Wind oder Wasser, die Erzeugung von elektrischer Energie aus nachhaltigen Ressourcen, dort wo die Energie verbraucht wird, ist zweifellos das beste Konzept für die Energieversorgung in der Zukunft.

Mit den Energie-Erzeugungsanlagen der Viktor Kaplan Akademie, dem Windpark am Moschkogel, dem Wasserkraftwerk Knappenhof, dem gemeindeeigenen Energieversorgungsunternehmen Stadtwerke Mürzzuschlag und den neuen richtungsweisenden Photovoltaikanlagen im Technologiepark Hönigsberg ist unsere Stadt gut gerüstet.