Klimaschutz ist nun in aller Munde, in Mürzzuschlag wird seit vielen Jahren konsequent daran gearbeitet, so wurde in unserer Stadt schon vor 30 Jahren ein Fernwärmenetz aufgebaut. Im Zuge der Generalsanierung wurde die neue Photovoltaik Anlage am Dach der Toni – Schruf Volksschule soeben fertiggestellt. Auch im Bereich der Haustechnik wurde auf eine moderne, energiesparende Heizanlage geachtet. Durch die Energiebuchhaltung im Rahmen unserer Tätigkeiten als e5 Gemeinde konnten in den letzten Jahren bereits laufend Energieeinsparungen erzielt werden. Die Solarthermieanlage am Fuße der Maierhofer Wiese hat leider durch Schwierigkeiten der Lieferfirma eine Verzögerung erfahren wird aber verlässlich fertig gestellt und künftig Energie aus der Sonne für unsere Fernwärmenetz liefern. Die Photovoltaikanlage auf den Dächern des Industrieparks Hönigsberg ist eine der größten Anlagen des Landes auf Dächern von bestehenden Gebäuden und funktioniert sehr gut. Durch die erzeugte Energiemenge des Windparks Moschkogel und der anderen erneuerbaren Energieerzeugungsanlagen in unserer Stadt sind wir auf dem besten Wege eine energieautarke Gemeinde zu werden.

Durch den Beschluss in der letzten Gemeinderatssitzung, gemeinsam mit der Gemeinde Spital am Semmering eine Klima – Anpassungsmodellregion zu werden, setzen wir auch die nötigen Maßnahmen zur Anpassung an neue Bedingungen, die im Zusammenhang mit dem Klimawandel bereits passieren. Ein sehr wichtiger Bereich ist bei diesem Projekt auch die Bewusstseinsbildung, wenn wir das Verständnis für die notwendigen Schritte vermitteln können, werden Maßnahmen, die uns heute noch fremd erscheinen selbstverständlich werden. Dazu wurde kürzlich eine Baum Pflanzaktion in Zusammenarbeit mit den Pflichtschulen durchgeführt, schon die Kleinsten haben großes Interesse an der Wirkungsweise der natürlichen Kreisläufe und der Möglichkeiten darauf positiven Einfluss im Sinne unserer Umwelt zu nehmen.