Bild: © Land SteiermarkDie von Landeshauptmann Voves und seinem Stellvertreter Schützenhöfer eingeleitete Gemeindestrukturreform geht nun ins Finale, die Landesregierung fasst die dazu notwendigen Beschlüsse. Für uns bedeutet dies, dass ab 01.01.2015 die Gemeinden Mürzzuschlag und Ganz vereinigt werden, dadurch entsteht eine neue Gemeinde mit rund 9.000 Einwohnern und einer wesentlich größeren Fläche als bisher. Wichtig wird sein, möglichst rasch die Strukturen zusammen zu führen und die Potentiale beider Gemeinden bestmöglich zu nützen.

Bereits jetzt stehen die Infrastrukturen wie Schulen, Kindergärten, Kirche, Feuerwehr und Freizeiteinrichtungen für die Ganzer Bevölkerung zur Verfügung, das weit läufige Gemeindegebiet von Ganz wurde auch bisher von den Mürzzuschlagern gerne genutzt. Die Langlaufloipe, der Reitverein oder der beliebte und bekannte Gasthof Steinbauer sind bereits jetzt unverzichtbare Angebote für die Menschen unserer Stadt. Ich bin überzeugt, dass wir alle von dem Zusammenschluss unserer Gemeinden profitieren werden, wichtig ist ein positiver Zugang zu den kommenden Veränderungen.

Die neue Gemeinde im Neuberger Tal wird durch den Zusammenschluss mehrerer kleinerer Gemeinden ebenfalls profitieren, die vorhandenen Strukturen können wesentlich besser genutzt werden, durch die Zusammenlegung der finanziellen Ressourcen ist die Setzung von Schwerpunkten wieder möglich. Natürlich ist die Zusammenarbeit der dann entstehenden Nachbargemeinden ebenso notwendig wie die Gemeindefusionen selbst. Es muss uns gelingen, gemeinsam mit der neuen Gemeinde Neuberger Tal, mit Spital am Semmering und Langenwang Ziele und Strategien zu finden, um als eine starke und nicht übersehbare Region in der Steiermark wahrgenommen zu werden.