Am 25. Jänner erfolgt der Startschuss zur Generalsanierung der Volksschule Mürzzuschlag. Im Bereich des derzeitigen Turnsaales entsteht eine neue Aula, die nicht nur als Pausenraum sondern auch für Schulveranstaltungen zur Verfügung stehen wird. Durch den Einbau des zentral angeordneten Liftes werden alle Räume der Schule barrierefrei erreichbar sein. Seitlich der Aula entsteht eine Zentralgarderobe, die Flächen der derzeitigen Garderoben in den Gängen in jedem Geschoss stehen nach dem, in Abstimmung mit der Schul- und Hortleitung entwickelten Konzept in Zukunft für die Schulnutzung zur Verfügung. Durch die Verbindung einzelner Klassen werden mehrere Cluster gebildet, der Unterricht kann nach Fertigstellung der Umbauarbeiten nach den neuesten pädagogischen Konzepten erfolgen. Im Hofbereich wird ein neuer Turnsaal errichtet, der abgesenkt wird und dadurch das Erscheinungsbild des historisch wertvollen Schulgebäudes nicht beeinträchtigt. Die Fertigstellung aller Arbeiten ist bis zum Sommersemester 2020 geplant.

Der Generalunternehmer, die Firma Liebbau, Weiz wurde durch einen Wettbewerb ermittelt und garantiert einen Fixpreis und die Fertigstellung innerhalb eines Jahres. Die Firma Liebbau hat zugesagt jene Leistungen die sie nicht selbst erbringt, wie Installations-, Maler-, Fliesenleger´ und viele andere Arbeiten an heimische Unternehmen zu vergeben. Der Hort ist bereits provisorisch in das Gebäude der NMS -Roseggerschule übersiedelt, die Volksschule nimmt ab Februar für ein Jahr den Unterricht im Schulgebäude in der Grünen Insel auf, die dort notwendigen Umbau- und Adaptierungsarbeiten wurden ebenfalls durch heimische Betriebe fristgerecht fertiggestellt.