©Thomas Baumann

Unserer Stadt wurde im Rahmen eines kleinen Festaktes von Michael Schickhofer ein neues Wappen verliehen. Durch die Fusion der Gemeinden Ganz und Mürzzuschlag ist eine neue Gemeinde entstanden, das Wappen musste daher neu verliehen werden. Das Land Steiermark hat bei dieser Gelegenheit darauf hingewiesen, dass ein neues Wappen auch aktualisiert werden muss, wodurch Veränderungen notwendig waren. Nach den Grundsätzen der Heraldik, das ist die Wissenschaft der Wappenkunde, wurde die Verzierung rund um das Wappen entfernt und der Kern des Wappens freigelegt. Zu sehen sind die Stadtmauer mit Zinnen, Türme, eine Kugel die auf die Erzeugung von Munition hinweist und Werkzeuge für die Eisenbearbeitung. Es lohnt sich, die Geschichte des Wappens im Detail zu studieren, dadurch ist die langjährige und vielfältige Geschichte von Mürzzuschlag gut zu erkennen!

Auch wenn wir in einer sehr schnelllebigen Zeit leben, in der Logos kommen und gehen, sich Moden abwechseln und alles im Fluss ist, sind bleibende Werte von besonderer Bedeutung. Die Neuverleihung des Wappens hat somit historische Bedeutung, das neue Wappen wird viele Jahrzehnte unverändert bestehen bleiben.

©Thomas Baumann

Der Anlass hat sich gut geeignet um auch die neue Semmeringtracht vorzustellen. Ein Gemeinschaftsprojekt der Länder Steiermark in Niederösterreich hat unter wissenschaftliche Anleitung eine Semmeringtracht zur Identitätssteigerung für unsere Region entwickelt. Ich darf seit einiger Zeit den Gehrock präsentieren, nach einem Besuch bei Landeshauptmann Pröll haben wir nun Landeshauptmann-Stellvertreter Schickhofer die neue Tracht vorgestellt und so auf die Bedeutung der Welterbe Region Semmering hingewiesen. Die Stadt Mürzzuischlag und die ganze Region hat viele Ressourcen die es zu nutzen gilt!