Nun ist es fix, die Bemühungen haben sich gelohnt – die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau, kurz VAEB genannt, baut am westlichen Grundstücksteil des Landeskrankenhauses  und des Landespflegeheimes ein neues Rehabilitationszentrum für Stoffwechselerkrankungen. Es liegen nun alle nötigen Beschlüsse und Genehmigungen vor, das Projekt wird Anfang 2019 mit Planungs- und Vorbereitungsarbeiten gestartet, 2020 könnte der Baubeginn erfolgen. Dadurch entsteht ein neues, hochwertiges Gesundheitsangebot in unserer Stadt, 60 – 80 neue Arbeitsplätze in Mürzzuschlag und die endgültige Absicherung des LKH Mürzzuschlag für zumindest die nächsten 30 Jahre. Das Reha Zentrum, ist in rechtlicher Hinsicht eine Krankenanstalt und braucht die notwendigen ärztlichen Dienste. Kurgäste nutzen den Aufenthalt in Rehazentren auch immer öfter um gleichzeitig umfangreiche Vorsorgeuntersuchungen  und andere medizinische Therapien in Anspruch zu nehmen. Die Abteilung für innere Medizin unter der Leitung von Primarius Dr. Erich Schafflinger geniesst hohes Ansehen und hat viele innovative Ansätze. Die Neuordnung der Krankenanstalten im gesamten Bundesland unter dem Gesichtspunkt des rasanten Wandels in der Medizin, ist sicherlich eine der größten Herausforderungen für die nächsten Jahre. Besonders freut mich, dass die konstruktive Mitarbeit an der Entwicklung neuer Konzepte für Mürzzuschlag nun auch Früchte trägt!